Aktuell Alb

Erdbebenfest und geruchsneutral

ENGSTINGEN-HAID. Im Gewerbepark Haid geht Anfang Juni eine Biogasanlage in Betrieb, die im industriellen Stil Speisereste verwertet. Pro Jahr plant der Hohensteiner Entsorgungsunternehmer Klaus Betz rund 1,7 Millionen Kubikmeter Biogas zu produzieren. Daraus entstehen Strom und Wärme, die Restmasse wird als Dünger verwertet.

Betriebsleiter Thorsten Ott (links) und sein Vater Klaus Betz machen im Gewerbepark Haid im großen Stil aus Speiseresten Energie
Betriebsleiter Thorsten Ott (links) und sein Vater Klaus Betz machen im Gewerbepark Haid im großen Stil aus Speiseresten Energie. FOTO: BAIER
Betriebsleiter Thorsten Ott (links) und sein Vater Klaus Betz machen im Gewerbepark Haid im großen Stil aus Speiseresten Energie. FOTO: BAIER

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen