Aktuell Konsum

»Albgemachtes« Fleisch hat gute Chancen

Die Hühner, Schweine und Rinder sind glücklich und der Bauer von nebenan ist es auch: Wie ist es um Wunsch und Wirklichkeit regionaler und nachhaltiger Fleischproduktion bestellt? Welche Rolle spielen Bio-Fleisch und das Thema Tierwohl für den Verbraucher? Darüber sprachen Landwirte, Metzger, Gastronomen und andere Fachleute sowie Interessierte beim vierten und letzten landwirtschaftlichen Zukunftsforum im Biosphärengebiet Schwäbische Alb

Das Schaf ist die Nummer eins im Biosphärengebiet: Hier wird fast drei Mal so viel Lammfleisch produziert wie verzehrt. In ander
Das Schaf ist die Nummer eins im Biosphärengebiet: Hier wird fast drei Mal so viel Lammfleisch produziert wie verzehrt. In anderen Bereichen – etwa bei Eiern und Schweinefleisch – liegen die Landwirte in der Region dagegen weit unter der Selbstversorgungsquote. FOTO: SCHRADE
Das Schaf ist die Nummer eins im Biosphärengebiet: Hier wird fast drei Mal so viel Lammfleisch produziert wie verzehrt. In anderen Bereichen – etwa bei Eiern und Schweinefleisch – liegen die Landwirte in der Region dagegen weit unter der Selbstversorgungsquote. FOTO: SCHRADE

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?
Das sind Ihre Vorteile:
  • Zwei Wochen kostenlos testen
  • Probe-Abo endet automatisch
  • Zugriff auf "Meine Nachrichten"
Auswählen

Das sind Ihre Vorteile:

  • Artikel lesen und kommentieren
  • Zugriff auf "Meine Nachrichten"
  • Monatlich kündbar
Auswählen

Das sind Ihre Vorteile:

  • Artikel lesen und kommentieren
  • Zugriff auf "Meine Nachrichten"
  • Monatlich kündbar
Auswählen
Mit PayPal bezahlen