Aktuell Integration

Warum die Solidarität in Lichtenstein in Gefahr ist

Die Gemeinde Lichtenstein hat mehr Geflüchtete aufgenommen, als sie müsste. Bürgermeister Peter Nußbaum beklagte, »dass wir die Quote erfüllen, andere nicht«. Er sieht die Solidarität in Gefahr.

96 Menschen mit ukrainischem Pass haben in Lichtenstein ein Dach über dem Kopf erhalten.  FOTO: JENS BÜTTNER/DPA
96 Menschen mit ukrainischem Pass haben in Lichtenstein ein Dach über dem Kopf erhalten. FOTO: JENS BÜTTNER/DPA
96 Menschen mit ukrainischem Pass haben in Lichtenstein ein Dach über dem Kopf erhalten. FOTO: JENS BÜTTNER/DPA

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?
Mit PayPal bezahlen

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit kündbar 
Auswählen