Aktuell Arbeitsgericht

Streit um Essensmarke

REUTLINGEN/PFULLINGEN. Mal fischt ein Müllmann für seinen Nachwuchs ein Kinderbettchen aus dem Müll, das andere Mal isst eine Sekretärin zwei halbe Brötchen und eine Frikadelle vom Buffet, das nicht für sie bestimmt ist, oder es nimmt eine Pflegeheimmitarbeiterin sechs übrig gebliebene Maultaschen mit nach Hause. Kündigungen aufgrund von sogenannten Bagatelldelikten machen Schlagzeilen. Der 35-jährige Mitarbeiter des Pfullinger Sportartikelherstellers Erima, der vor dem Reutlinger Amtsgericht auf Weiterbeschäftigung klagt, hat dem Unternehmen wohl auch keinen großen Schaden zugefügt.

FOTO: TRINKHAUS
Zahlreiche Unternehmen bezuschussen das Mittagessen ihrer Mitarbeiter. Weil er den Zuschuss seiner Freundin zukommen ließ, wurde einem Mitarbeiter von Erima im November fristlos gekündigt. Foto: Gerlinde Trinkhaus
Zahlreiche Unternehmen bezuschussen das Mittagessen ihrer Mitarbeiter. Weil er den Zuschuss seiner Freundin zukommen ließ, wurde einem Mitarbeiter von Erima im November fristlos gekündigt.
Foto: Gerlinde Trinkhaus

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen