Logo
Aktuell Verkehr

Eninger Steige voraussichtlich ab dem 17. Juli wieder geöffnet

Ein Schild weist auf eine Baustelle hin
Ein Schild weist auf eine Baustelle hin. Foto: Jan Woitas/zb/dpa/Symbolbild
Ein Schild weist auf eine Baustelle hin. Foto: Jan Woitas/zb/dpa/Symbolbild

ENINGEN/ST. JOHANN. Aufatmen bei vielen Pendlern und nicht zuletzt auch bei den Anliegern an der B 312 in Unterhausen sowie an den Durchgangsstraßen in Holzelfingen: Früher als erwartet – die Planungen gingen von Ende Juli aus – wird die Eninger Steige wieder für den Verkehr freigegeben.

Vorausgegangen ist eine aufwendige Sanierung des Albaufstiegs. Deshalb wird es zur Freigabe eine kleine Feierstunde geben, zu der auch Landesverkehrsminister Winfried Herrmann erwartet wird, wie Bürgermeister Alexander Schweizer unlängst dem Eninger Gemeinderat berichtete und die Bürgervertreter zu der Veranstaltung, die Uhrzeit steht noch nicht fest, einlud.

Die »grundhafte Sanierung« der Steige hatte im Herbst vergangenen Jahres mit den Vorbereitungen für die langfristige Sicherung der talwärts rutschenden Fahrbahn an insgesamt vier Abschnitten begonnen. Dafür wurden im Zuge der Sanierungsarbeiten vier Bohrpfahlwände gesetzt.

Fast zeitgleich wurde in einem ersten Bauabschnitt auch die Fahrbahn am Ortsausgang von Eningen erneuert. Zug um Zug wurde die Straße dann seit April bis zum Würtinger Sträßle auf Vordermann gebracht. Dabei wurde teilweise auch der Untergrund ausgetauscht. Die Kosten für die aufwendige Sanierung belaufen sich auf rund 3,6 Millionen Euro, übernommen werden sie vom Land. (GEA)