Aktuell Neckar/Erms

Wege zu bislang unberührter Natur

KREIS REUTLINGEN/KOHLBERG. Das Besucherlenkungskonzept für das »Biosphärengebiet Schwäbische Alb« ist fertig. Nach zehn Monaten intensiver Zusammenarbeit von 29 Kommunen, die innerhalb des Biosphärengebiets liegen; der Landkreise Reutlingen, Esslingen und Alb-Donau; der beiden Regierungspräsidien Tübingen und Stuttgart sowie Vertretern aus dem Naturschutz, des Tourismus und der Landwirtschaft wurde am Dienstag in Kolberg präsentiert, was die Berliner Firma BTE-Tourismusmanagement und Regionalentwicklung erarbeitet hat.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen