Aktuell Martinskirche

Turm der Metzinger Martinskirche in Gefahr

METZINGEN. Fototermin um Viertel vor fünf. Pfarrerin Petra Frey und die Kirchengemeinderäte Heinrich Niebling und Eugen Siegel erklimmen den Turm der Martinskirche. Für den könnte es bald fünf vor zwölf schlagen - wenn er nicht schnell saniert wird. Massive Schäden plagen das von Heinrich Schickardt geplante, 1612/13 entstandene und unter Denkmalschutz stehende Bauwerk, drohen es instabil werden zu lassen. Feuchtigkeit ist in etliche Balken gedrungen, die fast alle noch aus der Ursprungszeit sind. Die dunklen Stellen und salzartigen Ränder in und an dem 57 Meter hohen Turm sehen harmlos aus, sind es aber nicht.

Die Turm-Umrandung über der Uhr ist von innen her durchgefault.  FOTO: PFISTERER
Die Turm-Umrandung über der Uhr ist von innen her durchgefault. Foto: Markus Pfisterer
Die Turm-Umrandung über der Uhr ist von innen her durchgefault.
Foto: Markus Pfisterer

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen