Aktuell Neckar/Erms

Kann A(l)bsinth denn Sünde sein?

METZINGEN/REUTLINGEN. Wer hat's erfunden? Die Schweizer. Die Rede ist nicht von Kräuter-Bonbons, sondern von Absinth, angeblich im 18. Jahrhundert erstmals im Alpenland aus Wermut, Anis, Fenchel und anderen Gewächsen als Heilelexier hergestellt. Kräuter aller Art gibt es zuhauf aber auch auf der Schwäbischen Alb. Die wollen die hiesigen Brenner jetzt verstärkt nutzen. Zum Albbüffel gesellt sich bald der A(l)bsinth hinzu. Auch Gin aus Alb-Wachholder soll's dann geben.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen