Aktuell Neckar/Erms

Im Schlaf gegen einen Sattelschlepper gefahren

BAD URACH/METZINGEN. Wer am Steuer seines Autos einschläft, muss damit rechnen, dass er seinen Führerschein für einige Monate los ist. Das bekam am Dienstag ein Mann aus dem Ermstal vom Amtsgericht Bad Urach bestätigt. Amtsrichterin Mechthild Weinland und der Leitende Oberstaatsanwalt Hans Ellinger verwiesen auf die »einhellige Expertenmeinung«: Wer beim Fahren einschläft, tut das nicht plötzlich, sondern hat vorher schon etwas gemerkt. Plötzlich und unangekündigt trete »Sekundenschlaf« nach Ansicht der Fachleute nicht auf.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen