Aktuell Mobilität

Höhere Kosten bei der Ermstalbahn

METZINGEN/BAD URACH. Die Ermstalbahn ist der Region lieb und teuer. Und sie wird den Landkreis künftig noch ein wenig teurer kommen. Die DB Zug-Bus Regionalverkehr Alb-Bodensee (RAB) als Betreiberin des Bus- und Bahnverkehrs im Ermstal hat sich bisher an den Kosten für den Unterhalt der Strecke Metzingen–Urach beteiligt. Sie steigt bis zum Jahr 2019 aber schrittweise aus der Mitfinanzierung aus. Der Kreistagsausschuss für technische Fragen und Umweltschutz beschloss in seiner jüngsten Sitzung, dass der Kreis den Anteil der RAB übernimmt – zusätzlich zu seinem bisherigen Zuschuss in Höhe von 26,2 Prozent. Das heißt, er wird am Ende 60,7 Prozent der Unterhaltskosten tragen.

Sonnenblumen, Weinberge und mittendrin die Ermstalbahn. Der Kreis Reutlingen stellt sicher, dass sie bis Ende 2019 weiterfahren kann. Danach ist die Finanzierung offen.
Sonnenblumen, Weinberge und mittendrin die Ermstalbahn. Der Kreis Reutlingen stellt sicher, dass sie bis Ende 2019 weiterfahren kann. Danach ist die Finanzierung offen. Foto: Manfred Grohe
Sonnenblumen, Weinberge und mittendrin die Ermstalbahn. Der Kreis Reutlingen stellt sicher, dass sie bis Ende 2019 weiterfahren kann. Danach ist die Finanzierung offen.
Foto: Manfred Grohe

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen