Logo
Aktuell Sanierung

Granitpflaster im Walddorfer Ortskern kommt gut an

Bereits Anfang August soll der erste Teil der völlig neu gestalteten Hauptstraße zwischen Bach- und Weihergasse in Walddorf wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Der Bagger hat bereits am ersten Tag Spuren hinterlassen: Die Asphaltdecke auf der Hauptstraße ist auf einem kleinen Stück hinte
In der Walddorfer Ortsmitte wurde heftig gebaut. (Archivfoto) Foto: Ralf Rittgeroth
In der Walddorfer Ortsmitte wurde heftig gebaut. (Archivfoto)
Foto: Ralf Rittgeroth

WALDDORFHÄSLACH. »Es läuft alles nach Plan«, freut sich Bürgermeisterin Silke Höflinger. Rechtzeitig zum Hoffest des Musikvereins ist der erste Teil der Hauptstraße fertig geworden. Am Donnerstag gab es die »symbolische Eröffnung« des ersten Bauabschnitts, bei der fast der gesamte Gemeinderat dabei war. Kommende Woche erfolgt die Endabnahme, danach kann der Verkehr wieder über diesen ersten Abschnitt der Hauptstraße rollen.

Eile ist geboten. »Wir wollen, dass man möglichst schnell wieder in den Ortskern einfahren kann. Auch die Parkplätze werden gebraucht, und von denen gibt es jetzt reichlich,  schon im Bereich des ersten Bauabschnitts.«, erklärte Bürgermeisterin Höflinger.  

Das schräg verlegte, helle Pflaster, das bei den Gemeinderäten gut ankam, besteht aus Natursteinen und wurde in einem speziellen Verfahren verklebt. Die Granitsteine stammen aus Portugal. Sie sind auf der Oberfläche wasserdicht, auf der Unterseite aber wasserdurchlässig. Dies sei sehr wichtig, wie der Walddorfhäslacher Bauunternehmer Markus Steinhart erklärte, denn sollte durch kleinere Risse doch einmal Wasser eindringen, könne es in den Untergrund abfließen. Für die Fahrbahn und die Gehwege wurde mit den Natursteinen eine Fläche von insgesamt rund 2000 Quadratmetern abgedeckt. (GEA)