Aktuell Rettungswesen

Bad Uracher Bergwacht künftig noch mobiler

BAD URACH. Sie helfen, bergen und retten genau dann, wenn’s besonders steil oder eng wird. Dennoch arbeiten die Helfer der Bergwacht komplett ehrenamtlich. Auch die aufwendige Ausrüstung müssen die Lebensretter zum Teil selber beschaffen. »Wir sind nicht im Katastrophenschutz verankert und deshalb immer auch auf die menschliche Seite des Arbeitgebers angewiesen«, erklärt der stellvertretende Bereitschaftsleiter der Uracher Bergwacht, Peter Raach, »Letztere müssen immer wieder kurzfristig auf uns verzichten, wenn wir zum Einsatz gerufen werden.«

Der stellvertretende Bereitschaftsleiter der Uracher Bergwacht Peter Raach gibt schon mal Gas, links daneben steht Gerätewart Da
Der stellvertretende Bereitschaftsleiter der Uracher Bergwacht Peter Raach gibt schon mal Gas, links daneben steht Gerätewart Daniel Beck, der das Quad Bergwacht-technisch auf Vordermann gebracht hat. Nicht mit auf das Foto konnte Bereitschaftsleiter Jörg Greiner. Foto: Patricia Kozjek
Der stellvertretende Bereitschaftsleiter der Uracher Bergwacht Peter Raach gibt schon mal Gas, links daneben steht Gerätewart Daniel Beck, der das Quad Bergwacht-technisch auf Vordermann gebracht hat. Nicht mit auf das Foto konnte Bereitschaftsleiter Jörg Greiner.
Foto: Patricia Kozjek

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • 4 Wochen kostenlos testen
  • Im Anschluss zum attraktiven Preis weiterlesen
  • Monatlich kündbar

 

Auswählen
Mit PayPal bezahlen