Aktuell Kultur

Wer war Robert Capa?

REUTLINGEN. Es war eine fantastische, teilweise atemberaubende Aufführung - optisch, akustisch, choreografisch vor allem. Was störte, war nur der Titel: »Capa. Portrait eines Kriegsfotografen«. Enrico Urbaneks Collage, die erstmals den berühmten Fotografen Robert Capa (1913-1954) auf einer Theaterbühne würdigen wollte, verfehlte ihr Thema souverän, indem sie es gewissermaßen zur Fußnote für eine Performance über zeitgeschichtliche Tragödien verkleinerte. Das theatralische Ergebnis erwies sich bei der Uraufführung in der Planie 22 am Donnerstagabend freilich als so mitreißend, dass die vier Darsteller Galina Freund, Joséphine Schönbach, Michael Schneider und Carlos Matos zu Recht vom Publikum gefeiert wurden.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen