Aktuell Kultur

Verlorene Heimat, geschaffene Heimat

REUTLINGEN. »Kultur schafft Heimat«: Dem Motto der derzeitigen baden-württembergischen Heimattage hätte der 1988 in Reutlingen gestorbene Schriftsteller Richard Salis wohl zugestimmt. Aber vielleicht hätte er ein Wort hinzugefügt: Demokratische Kultur schafft Heimat. Richard Salis wurde 1931 in Stettin geboren. 1947 musste er seine Geburtsstadt verlassen, die bei Kriegsende an Polen gefallen war. Er hätte also Grund gehabt, über die Schönheit verlorener Heimat zu schreiben, wie es so oft geschieht. Ihn beschäftigte aber nicht, was er verloren hatte, sondern warum er es verloren hatte. Diese Frage führte ihn schließlich zu einer neuen Heimat.

Richard Salis auf einer Aufnahme aus dem Jahr 1980.  
FOTO: LISELOTTE VICTOR

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen