Aktuell Kultur

Thielemann triumphiert mit der »Walküre«

BAYREUTH. Mit großem Beifall ist am Dienstagabend die diesjährige Wiederaufführung von Richard Wagners vierteiligem Hauptwerk »Der Ring des Nibelungen« in die Halbzeit gegangen. Sowohl »Das Rheingold« am Montag wie auch die am folgenden Tag aufgeführte »Walküre« wurden zum Triumph für das Festspielorchester und seinen überragenden Dirigenten Christian Thielemann. Selten ist das Vorspiel zum »Rheingold« so berauschend gehört worden. Der eigensinnige Berliner, der mit Ovationen bejubelt wurde, kann nach dem Desaster um seine Vertragsverlängerung in München nun neues Selbstvertrauen tanken. Unter den Sängern ragen zwei Niederländer heraus: Arnold Bezuyen ist im »Rheingold« ein faszinierender Loge. Und in der »Walküre« rührt seine Landsfrau Eva-Maria Westbroek als Sieglinde mit beseeltem Sopran an. Albert Dohmen ist abermals ein souveräner Wotan. (AP)

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen