Aktuell Kultur

Theodor Werner wohnte zwei Jahre in Hülben

HÜLBEN/REUTLINGEN. Der bekannte Maler Theodor Werner hat von 1913 bis 1915 zwei Jahre in Hülben gelebt. Das hat der Reutlinger Auktionator Thomas Leon Heck herausgefunden. Bisher galt der in Jettenburg geborene Werner als einer der bekanntesten Künstler des Kreises Tübingen; von einem Wohnsitz in Hülben, so Heck, sei bislang in den einschlägigen Lexika nichts bekannt gewesen. Werner gilt als wichtiger Vertreter der Abstraktion in Deutschland; seine Werke sind auch im New Yorker Museum of Modern Art vertreten. Heck war in einem Katalog von 1914 auf einen Eintrag gestoßen, der Werner als Hülbener auswies. Tatsächlich fanden sich im Einwohnerregister Hülbens die entsprechenden Einträge. Der Maler war offenbar nach seiner Akademieausbildung in Stuttgart und Aufenthalten in Paris auf die Alb gezogen. Von Hülben aus rückte Werner als Soldat in den Ersten Weltkrieg ein. (GEA)

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen