Logo
Aktuell Konzert

Sunrise Avenue in der Schleyerhalle

STUTTGART. Der finnische Poprocker nebst Anhang bringt Formatradio gekonnt auf die große Bühne

Samu Haber Sunrise Avenue
Samu Haber Sunrise Avenue Foto: Steffen Becker
Samu Haber Sunrise Avenue
Foto: Steffen Becker

Wichtigstes Bühnenelement beim Auftritt der Band Sunrise Avenue um Samu Haber – ist Samu Haber. Mehrere Kameras verfolgen ihn und projizieren das Ergebnis auf die LED-Leinwände im Hintergrund – mal schwarz-weiß, mal in Sepia, mit Special-Effects, immer überlebensgroß.

Das ist nur konsequent, denn wegen ihm sind sie ja hier, die (mehrheitlich) Frauen in Samu-Shirts und mit Samu-Flaggen.


Sie bekommen vor allem einen nahezu vollständigen Auszug aus dem aktuellen Album Heartbreak Century. Was für Fans der vorhergehenden Werke nicht tragisch ist. Das Album bleibt voll in der Erfolgsspur gefühliger Pop-Rock im Radioformat. Ungewohnt ist lediglich ein Folk-Einschlag. Zeitgeistig geht es eher in den Texten zu. Es gibt viele Botschaften für eine Zeit, in der sich vieles nur noch im World Wide Web und dort natürlich wahnsinnig schnell abspielt. Den Dauerbrenner Samu Haber ficht das nicht an. Die Liebe zu ihm (und seiner sonoren Stimme) scheint seit dem Durchbruch 2006 unter den Fans ungebrochen. Muss dieses Ding namens Charisma sein. (GEA)