Aktuell Kultur

Soweit die Fetzen fliegen

KÖLN. Barbara Schaefer hat das letzte Jahr mit 13 Paaren zusammengelebt. »Die gehen jetzt schon mit mir duschen«, schmunzelt die Kuratorin am Kölner Wallraf-Richartz-Museum. Sie meint damit, dass sie kaum noch etwas anderes im Kopf hatte als die 13 Künstlerpaare, die sie in der Ausstellung »Liebe, Kunst und Leidenschaft« zeigt. Es geht um die Kunst, aber auch um den Klatsch. Mehr als 110 Exponate von 75 Leihgebern hat das Museum für die Ausstellung bis zum 8. Februar 2009 zusammengetragen.

Vorne die »Flehende« von Camille Claudel, hinten die Büste Auguste Rodins, dazwischen eine Ausstellungsbesucherin. I
Vorne die »Flehende« von Camille Claudel, hinten die Büste Auguste Rodins, dazwischen eine Ausstellungsbesucherin. Im echten Leben half alles Flehen nichts, der berühmte Bildhauer wollte von seiner Ex-Geliebten nichts mehr wissen, diese endete im Wahnsinn. FOTO: DPA
Vorne die »Flehende« von Camille Claudel, hinten die Büste Auguste Rodins, dazwischen eine Ausstellungsbesucherin. Im echten Leben half alles Flehen nichts, der berühmte Bildhauer wollte von seiner Ex-Geliebten nichts mehr wissen, diese endete im Wahnsinn. FOTO: DPA

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen