Aktuell Tanz

Skandal in homöopathischer Dosis

KARLSRUHE. Eigentlich ist Waslaw Nijinsky die faszinierende Figur der Ballets Russes, der geniale Tänzer und moderne Choreograf, der 1913 den legendären Theaterskandal um »Le Sacre du Printemps« verursachte und später wahnsinnig wurde. Der Choreograf Terence Kohler schlägt sich nun in seiner Uraufführung beim Karlsruher Ballett auf die Seite des Komponisten und zeigt Igor Strawinskys Kampf um die Partitur des »Sacre«. Strawinsky revolutionierte die Musik, seine Geliebte Coco Chanel revolutionierte zur gleichen Zeit die Mode – und schon wird eine Art Handlungsballett draus, in dem ein neckischer kleiner Kobold als »der Geist der Zeit« den beiden Kreativen beisteht.

Ed Louzardo und Bruna Andrade als Igor Strawinsky und Coco Chanel. FOTO: JOCHEN KLENK
Ed Louzardo und Bruna Andrade als Igor Strawinsky und Coco Chanel. FOTO: JOCHEN KLENK
Ed Louzardo und Bruna Andrade als Igor Strawinsky und Coco Chanel. FOTO: JOCHEN KLENK

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • 4 Wochen kostenlos testen
  • Im Anschluss zum attraktiven Preis weiterlesen
  • Monatlich kündbar
Auswählen
Mit PayPal bezahlen