Aktuell Kultur

»Sinfonie des Lichtes«

KÖLN. Ein dunkles Tuch verhängte in den vergangenen Tagen den Gegenstand der allgemeinen Neugierde. Erst in der Nacht zum Samstag wurde die Sicht freigegeben auf das von Gerhard Richter gestaltete, schillernd bunte Fenster im Südquerhaus des Kölner Doms (»sonntag aktuell« berichtete kurz). Bald standen die Besucher in Scharen in dem Gotteshaus, den Kopf in den Nacken gelegt, um endlich das aus vielen kleinen, farbigen Quadraten zusammengesetzte Kunstwerk an Ort und Stelle zu studieren - und es gefiel. »Eines der schönsten Fenster überhaupt im Dom«, sagte ein Mann. »Es ist so gleichberechtigt zu den anderen Fenstern und fügt sich auch sehr gut ein«, urteilte eine Besucherin. »Bin beeindruckt«, tat ein anderer kund.

Gerhard Richter, deutscher Künstler mit Weltgeltung, hat mit dem Kölner Domfenster zum ersten Mal ein Werk für eine Kirche gesch
Gerhard Richter, deutscher Künstler mit Weltgeltung, hat mit dem Kölner Domfenster zum ersten Mal ein Werk für eine Kirche geschaffen. FOTO: DPA
Gerhard Richter, deutscher Künstler mit Weltgeltung, hat mit dem Kölner Domfenster zum ersten Mal ein Werk für eine Kirche geschaffen. FOTO: DPA

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen