Aktuell Kultur

Seelendrama zu schwebenden Geigenklängen

STUTTGART. Wildes Geschrei auf der Bühne, lautes Durcheinander aus Soldaten in Tarnanzügen, Botticelli-Mädchen und Tänzern in neutralen Trikots. »Othello« klingt zunächst wie Kresnik, lässt sich mit seinen deutlichen Verfremdungseffekten an wie grelles Tanztheater. Und zelebriert dann fast drei Stunden eine Preziose aus dem Neumeier-Museum, Abteilung 80er-Jahre.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen