Aktuell Kultur

Schwarz in breiten Bahnen

SIEGEN. Mit seinen tonnenschweren Skulpturen aus riesigen Stahlplatten hat der amerikanische Künstler Richard Serra die Bildhauerei der Gegenwart revolutioniert. Als nicht minder bedeutsamen Zeichner und Grafiker stellt ihn jetzt das Museum für Gegenwartskunst in Siegen vor. Die 50 Arbeiten auf Papier des 1939 geborenen Künstlers sind bis zum 18. Mai zu sehen. In erstaunlicher formaler Nähe zu seinen abstrakten Skulpturen sind die zehn großformatigen Zeichnungen und etwa 40 Druckgrafiken entstanden, für die Serra ein eigenes Druck-Verfahren entwickelt hat.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen