Aktuell Kultur

Süße Versuchung aus Fernost

REUTLINGEN. Leuchtend roter Kimono, turmhoch aufgesteckte Haarpracht - Ma Xiaohui ließ schon optisch gar keinen Zweifel, dass sie eine gute Portion China in die Listhalle mitbringen würde. Das tat sie dann auch am Freitagabend bei ihrem Auftritt mit der Württembergischen Philharmonie im Rahmen des letzten Werkkonzerts der Saison. Und zwar mit einer »Erhu«, einer chinesischen Geigenform. Ein langer, dünner Hals sitzt dabei auf einem winzigen, gedrungenen Korpus, der - Tierschützer bitte kurz weghören! - mit Schlangenhaut bezogen ist.

Kunst im Kimono: Ma Xiaohui an der chinesischen Geige »Erhu«.
GEA-FOTO: KNAUER

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen