Aktuell Kultur

Packende Knopfkunst

ENINGEN. Robuste Musikvereinsmärsche, wehmütige Seemanns-Seufzer? Das Akkordeon hat mehr zu bieten, nur wissen es die wenigsten: Gerade mal 60 Zuhörer versammelten sich vor Monika Swiechowicz und ihrem Mann Krzysztof Gadzina im letzten Eninger Rathauskonzert dieser Saison. Wer wegblieb, hat viel verpasst: einen Weltklasse-Durchgang durch das ernste musikalische Repertoire des erst Anfang des 19. Jahrhunderts aufgekommenen Instruments mit zwei Künstlern, die blind aufeinander eingespielt sind, sich zusammenfügen zu einem großen Ganzen, einer Klangpracht und Vielschichtigkeit, die an die Orgel heranreicht. Packende, virtuose Knopfkunst, federleichtes Spiel mit heikelsten technischen Tücken und eine Ausdruckspalette, die vom großvolumigen Akkord bis zum entschwebenden Hochfrequenzton alles enthält. Und immer atmet Spannung, die das Publikum sofort in ihren Bann schlägt.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen