Aktuell Kultur

Nach Streit um Firmenjubiläum kein Geld für Oper

NÜRNBERG. Nach einem Streit über die Gestaltung ihres Firmenjubiläums will die Nürnberger Versicherungsgruppe der Oper Nürnberg künftig ihre Unterstützung versagen. Beim Opernball stehe das Unternehmen nicht mehr als Titelsponsor zur Verfügung, teilte der Intendant des Nürnberger Staatstheaters, Peter Theiler, mit. Auch auf Werbeanzeigen im Opern-Programmheft wolle die Versicherung fortan verzichten. Der Streit entzündete sich am Wunsch der Versicherungsgruppe, bei einem Festakt zum 125-jährigen Jubiläum am 28. September im Opernhaus eine Gluck-Oper aufzuführen. Gluck gilt als Lieblingskomponist des Aufsichtsratschefs Hans-Peter Schmidt. Theiler lehnte ab, und der Festakt wurde ins Germanische Nationalmuseum verlegt. Theiler erklärte, für eine szenische Aufführung, wie von Schmidt gewünscht, hätte der Spielzeitbeginn verschoben werden müssen. (dpa)

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen