Aktuell Kultur

Mysterienspiel in Mundart

REUTLINGEN. Ein volles Haus zur Premiere seines »Jedermann« das hatte Gerhard Schmid wahrlich verdient! Seit vielen Jahren trug er das anspruchsvolle Projekt mit sich herum, Hugo von Hofmannsthals Schauspiel über den Sinn des Lebens auf Schwäbisch auf die Bühne zu bringen. Um es gewissermaßen zu sich und den Seinen zu holen und zu unterstreichen, dass die darin ausgesprochene Mahnung, sich gottgefällig zu verhalten, alle angeht. Aber einem Gerhard Schmid als altem Theaterhasen ging es natürlich auch darum, dieses raffiniert schlicht geschnittene »Spiel vom Leben und Sterben des reichen Mannes« in die Hand zu nehmen und dessen tiefe Wirkung auf der heimischen Freilichtbühne auszulösen.

Uwe Rittmann als Jedermann stellt die Pläne für das künftige Lustschlösschen für seine Buhlschaft vor.  
FOTO: NIETHAMMER

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen