Aktuell Kultur

Krapps Qualen und die weibliche Antwort

SALZBURG. Da sitzt er, der einsame alte Mann. Hört ein altes Tonband von seinem Leben vor 30 Jahren, bedauert seine jugendliche Borniertheit, den Verlust seiner Liebe für ein erfolgloses Buch und vor allem sich selbst. Dann kommt sie und sagt dieser tragischen Figur endlich mal die Meinung. Gleich zwei Stücke feierten in dem Theaterabend bei den Salzburger Festspielen Premiere: Zuerst zeigte Regisseur Jossi Wieler den Beckett-Männermonolog »Das letzte Band«. Darauf folgt als weibliche Antwort die deutschsprachige Erstaufführung von Peter Handkes »Bis dass der Tag euch scheidet oder Eine Frage des Lichts«.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen