Aktuell Kultur

Klingendes Tagebuch

TÜBINGEN. Als im Jahr 1876 erstmals die Idee einer Gesamtausgabe ihrer Lieder aufkommt, blickt Josephine Lang (1815-1880) auf ein leidvolles, aber erfülltes Leben und eine vielleicht typische Komponistinnen-Laufbahn im 19. Jahrhundert zurück. Mehr als 120 Jahre später wird die Idee verwirklicht: Die Gesellschaft für Musikgeschichte in Baden-Württemberg e. V. hat in Kooperation mit dem Tübinger Institut für Musikwissenschaft und der Hugo-Wolf-Akademie Stuttgart nun den ersten von fünf geplanten Bänden in der Reihe »Denkmäler der Musik in Baden-Württemberg« publiziert und am Samstagabend im Tübinger Pfleghofsaal vorgestellt.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen