Aktuell Kultur

Klang und Szene

STUTTGART. Es ist auch in diesem Jahr die besondere Mischung aus reinen Konzerten und szenischen Experimenten, die das Stuttgarter Eclat-Festival für Neue Musik ausmacht. Vom 14. bis 17. Februar geht das von Musik der Jahrhunderte veranstaltete Festival im Stuttgarter Theaterhaus über die Bühne - und macht am Schlusstag einen Abstecher nach Schloss Solitude. Neben den Neuen Vocalsolisten ist erstmals das belgische Ensemble Ictus mit dabei, während das Radiosinfonieorchester wegen einer Japan-Tournee diesmal passen muss.

Ganz entspannt: Von dem Argentinier Oscar Strasnoy
stammt die Musik zu »Fabula«, einem von zwei Musiktheaterprojekten beim Eclat
Ganz entspannt: Von dem Argentinier Oscar Strasnoy stammt die Musik zu »Fabula«, einem von zwei Musiktheaterprojekten beim Eclat-Festival. FOTO: DONEGANA
Ganz entspannt: Von dem Argentinier Oscar Strasnoy stammt die Musik zu »Fabula«, einem von zwei Musiktheaterprojekten beim Eclat-Festival. FOTO: DONEGANA

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen