Aktuell Musik

Houston starb mit Kokain im Blut in heißem Wasser

New York (dpa) - Sehr heißes Badewasser, viele Pillenfläschchen und ein weißes Pulver auf dem Spiegel: Der abschließende Untersuchungsbericht zu Whitney Houstons Tod wirft etwas Licht auf die letzten Stunden der Popsängerin.

Der abschließende Obduktionsbericht im Fall Whitney Houston brachte wenig neue Erkenntnisse. Foto: Patrick Seeger
Der abschließende Obduktionsbericht im Fall Whitney Houston brachte wenig neue Erkenntnisse. Foto: Patrick Seeger
Der abschließende Obduktionsbericht im Fall Whitney Houston brachte wenig neue Erkenntnisse. Foto: Patrick Seeger

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen