Aktuell Kultur

Friedenspreis des Buchhandels für Claudio Magris

FRANKFURT. Der Friedenspreis des Deutschen Buchhandels geht in diesem Jahr an den italienischen Schriftsteller Claudio Magris. Der mit 25 000 Euro dotierte Preis wird dem 70-Jährigen am 18. Oktober während der Frankfurter Buchmesse überreicht, wie der Börsenverein des Deutschen Buchhandels am Donnerstag mitteilte. Im vergangenen Jahr hatte der Maler und Bildhauer Anselm Kiefer die Auszeichnung erhalten. Der Literaturwissenschaftler, Essayist und Romancier habe sich »wie kaum ein anderer mit dem Problem des Zusammenlebens und Zusammenwirkens verschiedener Kulturen beschäftigt«, begründete die Jury ihre Wahl. »Claudio Magris tritt für ein Europa ein, das nicht allein unter ökonomischen Gesichtspunkten sein Selbstverständnis erreicht, sondern seine geschichtliche und kulturelle Tradition und Vielfalt bedenkt und darauf beharrt«, erklärte der Stiftungsrat. (AP)

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen