Aktuell Kultur

Fotofestival mit internationalen Künstlern in der Metropolregion Rhein-Neckar

MANNHEIM. Die Fotografie begleitet unser Leben, Bilder prägen unser visuelles Denken, unser assoziatives Verständnis und Erinnerungsvermögen und formulieren nicht selten Sehweisen zu Sichtweisen um. Eine Fotografie kann unsere Meinung beeinflussen. Selbst heute, wo wir wissen, wie manipulativ dieses Medium mit dem Betrachter umgeht und wie leicht es selbst manipuliert werden kann. Eine mögliche Strategie, auf diese Bilderflut der Medien, Werbung und Archive zu reagieren, ist die Untersuchung der Ordnung des uns prägenden Bildrepertoires. Dass es eine Strukturierung gibt, darauf basiert das Konzept des größten deutschen kuratierten Fotofestivals in den Städten Ludwigshafen, Mannheim und Heidelberg. Das Festival unter dem Titel »Images recalled Bilder auf Abruf« zeigt bis zum 25. Oktober etwa 450 Werke von rund 60 internationalen Künstlern in sieben Institutionen der drei beteiligten Städte. Ein breit angelegtes Rahmenprogramm mit Künstlergesprächen, Direktoren-Führungen, einem Blog über die Medienbilder, die uns täglich umgeben, Workshops für Jugendliche und einem sorgfältig ausgewählten Filmprogramm begleitet das Festival. Wolfgang Tillmans erhält am 3. Oktober im Rahmen des Festivals im Heidelberger Kunstverein den Kulturpreis der Deutschen Gesellschaft für Fotografie. Die BASF unterstützt das Fotofestival zum dritten Mal in Folge. (fs)

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen