Aktuell Kultur

Erstmals Komödie bei den Nibelungenfestspielen

WORMS. Die Nibelungen-Festspiele haben den Heldenstoff am Wochenende vor dem Wormser Dom zum ersten Mal als Komödie herausgebracht. In »Das Leben des Siegfried« hat John von Düffel die Sage um Liebe, Verrat und Mord auf lustig umgeschrieben. Nicht jede Pointe zündete vor historischer Kulisse, ein unterhaltsamer Abend wars aber doch. Der Drachentöter Siegfried (André Eisermann) hat nur einen Kurzauftritt am Anfang und am Ende des Stückes. Die Hauptfigur ist Seefred (Mathias Schlung), der nach Indien segeln will und versehentlich auf Island landet, wo man ihn mit dem Helden Siegfried verwechselt. Brünhild (Nina Petri) zeigt ihm ihre weiche Seiten, beim Eiskunstlaufen kommt man sich näher. Erfolgreichster Pointenjäger der Inszenierung von Gil Mehmert ist Christoph Maria Herbst als intriganter Hagen. Der Helden-Slapstick ist bis 16. August jeden Abend zu sehen. (dpa)

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen