Aktuell Kultur

Die tödliche Konsequenz der Liebe

STUTTGART. Kriminalbeamte wissen das: Die tiefsten Abgründe tun sich zwischen eng Vertrauten auf. Entsprechend hat die Stuttgarter Staatsoper nun drei Einakter zu einem Abend über den Schrecken der Paarbeziehung zusammengestellt. In Bartóks »Herzog Blaubarts Burg« versucht eine Frau, ins dunkelste Geheimnis ihres Geliebten einzudringen. In Heiner Müllers »Quartett« duellieren sich die Partner mit Tiraden der Hassliebe. Und in Schönbergs »Erwartung« löst sich Hingabe in Wahn auf - die Frau, die da durch den Wald irrt, hat womöglich eben ihren Liebsten getötet.

In Schönbergs »Erwartung« findet eine Frau (Elena Nebera) ihren toten Geliebten - den sie vermutlich selbst umgebrac
In Schönbergs »Erwartung« findet eine Frau (Elena Nebera) ihren toten Geliebten - den sie vermutlich selbst umgebracht hat. FOTO: T. NASS
In Schönbergs »Erwartung« findet eine Frau (Elena Nebera) ihren toten Geliebten - den sie vermutlich selbst umgebracht hat. FOTO: T. NASS

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen