Aktuell Kultur

Die Schönheit vom Lande

REUTLINGEN-GÖNNINGEN. Anno 1844 hat Franz Xaver Engelfried die Orgel gebaut. Sie wurde wie Teile der Kirche Petrus und Paulus übrigens auch erweitert, umgebaut, zurückgebaut, restauriert. Mir dem erfreulichen Ergebnis, dass noch viel von der historischen Substanz zu sehen und zu hören ist. Das Gönninger Juwel ist jedoch empfindlich und manchmal auch launisch sprich: es funktioniert nicht immer alles so, wie es soll. Doch Eberhard Becker, der den Reutlinger Orgelsommer regelmäßig in den Ort des einstigen Samenhandels bringt, er kennt diese Orgel genau. Mit neu gestimmten Zungenregistern und einigen Stabilisierungen im Bereich der mechanischen Traktur hat er der »ländlich Schönsten eine« zum Klingen gebracht. Und wurde dafür und für sein stilvolles Musizieren mit reichem Beifall belohnt.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen