Aktuell Kultur

Der Ruf des Zauberers

REUTLINGEN. Es ist ein langer Tag für Manfred Trojahn. Nachmittags erwartet ihn die Württembergische Philharmonie zur Probe, sein Zug von Düsseldorf fuhr schon morgens um sieben. Zu früh für ihn, den Komponisten, den Dirigenten, den Kulturarbeiter? Trojahn winkt ab. Mit dem Komponieren fange er immer früh morgens an. »Anders geht das gar nicht.« Schon gar nicht bei Opern, seinem Spezialgebiet. Da sind enorme Mengen Notenpapier zu füllen. »Es gab Tage, da habe ich mich schon um fünf Uhr morgens hingesetzt«, schmunzelt er.

Klare Ansagen: Manfred Trojahn probt mit der Philharmonie.
GEA-FOTO: KNAUER

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen