Aktuell Geschichte

Viel Besuch im Häuschen

MÖSSINGEN. Jill Signer hat sich sofort in das Häuschen verliebt. Ein Glück für das Mössinger Rechenmacherhaus. Die Besitzerin findet nichts dabei, durchs Museum in ihre eigenen Wohnräume zu gelangen. Glück hatte das Fachwerkhäuschen schon einmal. Als es der Restaurator Karl Schmid erwarb, der einen Teil seiner Kindheit bei Rechenmacher Wilhelm Wagner erlebte und das erste Museum in der Waibachstraße schuf. Jetzt wurde das Museum von der Stadt wiederbelebt, und gestern offiziell von Oberbürgermeister Michael Bulander eröffnet.

Verwandte und Museumsschaffende zusammen: Wolfgang Nill, Hans Müller, Michael Schödel, Gabriele Wizemann mit Tochter Sonja und R
Verwandte und Museumsschaffende zusammen: Wolfgang Nill, Hans Müller, Michael Schödel, Gabriele Wizemann mit Tochter Sonja und Rainer Schmid (von links) im Mössinger Rechenmacherhaus. Foto: Irmgard Walderich
Verwandte und Museumsschaffende zusammen: Wolfgang Nill, Hans Müller, Michael Schödel, Gabriele Wizemann mit Tochter Sonja und Rainer Schmid (von links) im Mössinger Rechenmacherhaus.
Foto: Irmgard Walderich

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen