Aktuell Wissenschaft

Tübinger Forscher entziffern das Erbgut des Pesterregers

TÜBINGEN. Forscher haben das Erbgut des Pesterregers entziffert, der als Schwarzer Tod um 1350 in Europa gewütet hat. Das Genom des damaligen Pesterregers sei dem der heute vorkommenden Bakterien erstaunlich ähnlich. »Er war sozusagen die Mutter aller heutigen Pesterreger«, sagte Johannes Krause von der Universität Tübingen am Mittwoch. Zusammen mit einigen Kollegen stellt er das Bakterienerbgut im Journal »Nature« vor. Der sogenannte Schwarze Tod raffte in nur fünf Jahren in Europa je nach Angaben 25 bis 50 Prozent der Menschen dahin.

Das Pest-Bakterium namens Yersinia pestis
Das Pest-Bakterium namens Yersinia pestis Foto: dpa
Das Pest-Bakterium namens Yersinia pestis
Foto: dpa

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?
Das sind Ihre Vorteile:
  • Zwei Wochen kostenlos testen
  • Probe-Abo endet automatisch
  • Zugriff auf "Meine Nachrichten"
Auswählen

Das sind Ihre Vorteile:

  • Artikel lesen und kommentieren
  • Zugriff auf "Meine Nachrichten"
  • Monatlich kündbar
Auswählen

Das sind Ihre Vorteile:

  • Artikel lesen und kommentieren
  • Zugriff auf "Meine Nachrichten"
  • Monatlich kündbar
Auswählen
Mit PayPal bezahlen