Aktuell Humangenetiker

Tübinger Forscher entlockt »Ötzi« seine Geheimnisse

TÜBINGEN. Noch nie hat er »Ötzi« gesehen, dabei hat der Gletschermann ihn doch so berühmt gemacht: Im vergangenen Jahr hat Humangenetiker Carsten Pusch der gut 5300 Jahre alten Mumie aus den Ötztaler Alpen fast alle seine Geheimnisse entlockt. 95 Prozent von »Ötzis« DNA konnten der Tübinger Forscher und seine Kollegen entschlüsseln. Zum 20. Jahrestag der Entdeckung der Gletschermumie an diesem Montag (19.9.) will das Forscher-Team nun neue Erkenntnisse veröffentlichen. »Nur so viel«, verrät Pusch: »Wir waren doch sehr überrascht über seinen Gesundheitszustand.«

Blick auf die mumifizierte, rund 5000 Jahre alte Leiche »Ötzi«, die am 19. September 1991 im Gletschergebiet der Südtiroler Alpe
Blick auf die mumifizierte, rund 5000 Jahre alte Leiche »Ötzi«, die am 19. September 1991 im Gletschergebiet der Südtiroler Alpen gefunden wurde. Foto: dpa
Blick auf die mumifizierte, rund 5000 Jahre alte Leiche »Ötzi«, die am 19. September 1991 im Gletschergebiet der Südtiroler Alpen gefunden wurde.
Foto: dpa

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen