Aktuell Forschung

Studie: Wie unser Wasser noch sauberer werden könnte

TÜBINGEN. Eine zusätzliche Reinigungsstufe in Kläranlagen könnte mit geringem Aufwand große Mengen an Schadstoffen aus dem Abwasser entfernen und die Wasserqualität von Flüssen deutlich verbessern. Das ist das Ergebnis eines von der Uni Tübingen koordinierten Forschungsprojekts. Im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung haben Wissenschaftler untersucht, wie effizient weitergehende Abwasserreinigung in Kläranlagen neuartige Verschmutzungen in Flüssen beseitigt.

Foto: Lukas Schulze/Archiv
Foto: Lukas Schulze/Archiv
Foto: Lukas Schulze/Archiv

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen