Aktuell Wirtschaft

Stoffe brachten den Wohlstand

MÖSSINGEN. Mag historischen Vorträgen öfter der Ruf vorauseilen, dass sie ermüdend sein können – Geschichte kann auch äußerst spannend sein. Das beweist Karl-Hermann Blickle bei seinen Ausführungen zu »Juden in der Textilwirtschaft« in der Mössinger Kulturscheune. Er wird zur These kommen, dass vor allem jüdische Unternehmer mit ihrem Wirken Arbeit und Wohlstand in die Region gebracht haben. Es waren im Vorfeld des Zweiten Weltkriegs dann die Nationalsozialisten, die die Textilwirtschaft unter der Führung von Menschen, die Juden waren oder dem Judentum zugerechnet wurden, zerstört haben.

Die Stoffproduktion und Textilverarbeitung war auf der ganzen südwestlichen Alb und ihrem Vorland verbreitet. Hier eine alte Auf
Die Stoffproduktion und Textilverarbeitung war auf der ganzen südwestlichen Alb und ihrem Vorland verbreitet. Hier eine alte Aufnahme, die die Wiege der Textilindustrie in Gomaringen zeigt: die Kindler’sche Fabrik mit sogenannten Rundwirkmaschinen. GEA-ARCHIVFOTO
Die Stoffproduktion und Textilverarbeitung war auf der ganzen südwestlichen Alb und ihrem Vorland verbreitet. Hier eine alte Aufnahme, die die Wiege der Textilindustrie in Gomaringen zeigt: die Kindler’sche Fabrik mit sogenannten Rundwirkmaschinen. GEA-ARCHIVFOTO

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • 4 Wochen kostenlos testen
  • Im Anschluss zum attraktiven Preis weiterlesen
  • Monatlich kündbar

 

Auswählen
Mit PayPal bezahlen