Aktuell Ausstellung

Schwabendörfer in Georgien

TÜBINGEN. Sie hießen Aichele, Mang, Maier oder Kimmerle. Sie stammten aus Orten wie Kirchentellinsfurt, Kusterdingen, Walddorf oder Reutlingen. Ihre neuen Dörfer haben sie Katharinenfeld, Elisabethtal oder Traubenberg genannt. Und sie siedelten weit weg von ihrer schwäbischen Heimat. Vor 200 Jahren wanderten Schwaben von hier nach Georgien aus. Bald trugen zwanzig Dörfer südlich von Tiflis deutsche Namen.

Der Frauenjahrgang 1909 beim Turnen. Foto: Allmendinger
Der Frauenjahrgang 1909 beim Turnen. Foto: Allmendinger
Der Frauenjahrgang 1909 beim Turnen. Foto: Allmendinger

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?
Das sind Ihre Vorteile:
  • Zwei Wochen kostenlos testen
  • Probe-Abo endet automatisch
  • Zugriff auf "Meine Nachrichten"
Auswählen

Das sind Ihre Vorteile:

  • Artikel lesen und kommentieren
  • Zugriff auf "Meine Nachrichten"
  • Monatlich kündbar
Auswählen

Das sind Ihre Vorteile:

  • Artikel lesen und kommentieren
  • Zugriff auf "Meine Nachrichten"
  • Monatlich kündbar
Auswählen
Mit PayPal bezahlen