Aktuell Medizin

Neues Verfahren für Prostata-Patienten ein Quantensprung

TÜBINGEN. Krebs sofort operieren oder vorerst abwarten? Diese Entscheidung wird in Tübingen künftig leichter, weil ein neuer Biopsie-Roboter die Ärzte unterstützt: Mit seiner Hilfe kann ein Prostatakarzinom viel präziser diagnostizieren werden, und zwar dadurch, dass zwei Bilder digital verschmolzen werden – nämlich Ultraschall-Bilder und Aufnahmen aus dem MRT, dem Magnetresonanztomografen. Eine Spezial-Software errechnet aus beiden Daten-Sätzen hoch präzise Darstellungen.

Um den Tumor besonders genau lokalisieren und diagnostizieren zu können, nutzt man eine neue, dreidimensionale Darstellung. Dies
Um den Tumor besonders genau lokalisieren und diagnostizieren zu können, nutzt man eine neue, dreidimensionale Darstellung. Diese entsteht, indem die Bilder aus zwei unterschiedlichen Verfahren digital miteinander verschmolzen werden: Ultraschall-Aufnahmen und Daten aus dem MRT, dem Magnetresonanztomografen. FOTO: UNIKLINIK TÜBINGEN
Um den Tumor besonders genau lokalisieren und diagnostizieren zu können, nutzt man eine neue, dreidimensionale Darstellung. Diese entsteht, indem die Bilder aus zwei unterschiedlichen Verfahren digital miteinander verschmolzen werden: Ultraschall-Aufnahmen und Daten aus dem MRT, dem Magnetresonanztomografen. FOTO: UNIKLINIK TÜBINGEN

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen