Aktuell Schloss Hohentübingen

Mit dem Shuttle statt zu Fuß zum Tübinger Schloss

TÜBINGEN. Der Weg hinauf zur Kunst ist steil und für manchen zu beschwerlich. Wer ins Tübinger Schloss will, muss einen starken Anstieg bewältigen - und das auf holprigem Kopfsteinpflaster. Die Tübinger Stadtverwaltung will es Besuchern mit Gehbehinderungen leichter machen und einen Shuttle-Dienst einrichten. Zunächst mal zur Probe.

Junge Menschen kommen nur ein bisschen aus dem Atem. Für Gehbehinderte ist der Anstieg zum Schloss auf dem Kopfsteinpflaster  ni
Junge Menschen kommen nur ein bisschen aus dem Atem. Für Gehbehinderte ist der Anstieg zum Schloss auf dem Kopfsteinpflaster nicht zu bewältigen. Foto: Joachim Kreibich
Junge Menschen kommen nur ein bisschen aus dem Atem. Für Gehbehinderte ist der Anstieg zum Schloss auf dem Kopfsteinpflaster nicht zu bewältigen.
Foto: Joachim Kreibich

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • 4 Wochen kostenlos testen
  • Im Anschluss zum attraktiven Preis weiterlesen
  • Monatlich kündbar

 

Auswählen
Mit PayPal bezahlen