Aktuell Lieferverkehr

Lastenrad statt Transporter

TÜBINGEN. Wer wird denn gleich in die Luft gehen? Die Online-Händler denken zwar darüber nach, ihre Pakete künftig per Drohne zuzustellen. Doch das mag sich in der Tübinger Altstadt keiner vorstellen. Aber das Herz der Stadt mit ihrer Fußgängerzone quillt langsam über von Lieferwagen. Und Besserung ist nicht in Sicht. »Wir haben bei den Paketzustellungen ein Wachstum von sieben bis zehn Prozent im Jahr. Bis 2025 hat sich das heutige Volumen verdoppelt«, rechnet der Tübinger Wirtschaftsförderer Torsten Flink. »Diese Zahlen zwingen uns immer mehr zum Handeln.« Angesichts des Slalomlaufens zwischen den Fahrzeugen in der Altstadt müsse man sich schon fragen, »ob das noch eine Fußgängerzone ist«.

Verstopfte Fußgängerzone: Der Lieferverkehr in der Altstadt von Tübingen wird immer mehr zum Problem. ARCHIVFOTO: LENSCHOW
Verstopfte Fußgängerzone: Der Lieferverkehr in der Altstadt von Tübingen wird immer mehr zum Problem. ARCHIVFOTO: LENSCHOW
Verstopfte Fußgängerzone: Der Lieferverkehr in der Altstadt von Tübingen wird immer mehr zum Problem. ARCHIVFOTO: LENSCHOW

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen