Aktuell Platzprobleme

Kreissporthalle als »Notfallzentrum«

KREIS TÜBINGEN. »Wir haben bisher nach der Devise gelebt, dass wir eine ordentliche Unterbringung für Flüchtlinge wollen«, sagt Landrat Joachim Walter. »Diese Leiter mussten wir Stück für Stück nach unten rutschen.« Noch gibt es zwar keine Zeltstädte im Kreis, aber was eigentlich vermieden werden sollte, nämlich Turnhallen zu belegen, ist nun Realität. Ofterdingen wird im Kreis der Pionier sein (wir berichteten), die Kreissporthalle in Tübingen wird spätestens Ende September folgen, verkündete Walter jetzt bei einer Pressekonferenz.

Die Kreissporthalle wird, da die Platznot groß ist, zur »Erstaufnahmestelle« für die dem Kreis zugeteilten Flüchtlinge.  GEA-FOT
Die Kreissporthalle wird, da die Platznot groß ist, zur »Erstaufnahmestelle« für die dem Kreis zugeteilten Flüchtlinge. Foto: Arnfried Lenschow
Die Kreissporthalle wird, da die Platznot groß ist, zur »Erstaufnahmestelle« für die dem Kreis zugeteilten Flüchtlinge.
Foto: Arnfried Lenschow

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • 4 Wochen kostenlos testen
  • Im Anschluss zum attraktiven Preis weiterlesen
  • Monatlich kündbar
Auswählen
Mit PayPal bezahlen