Logo
Aktuell Bauarbeiten

Im Dußlinger Tunnel auf der B27 nur noch Tempo 60 erlaubt

Im Dußlinger Tunnel auf der B27 wird die Technik erneuert. Deshalb wird ddas Tempolimit ab Montag bis Freitag auf 60 Kilometer pro Stunde beschränkt.

Der B27-Tunnel in Dußlingen.
Der B27-Tunnel in Dußlingen. Foto: Jürgen Meyer
Der B27-Tunnel in Dußlingen.
Foto: Jürgen Meyer

DUSSLINGEN. Im Dußlinger Tunnel auf der B27 wird die Geschwindigkeit ab Montag bis Freitag in beide Fahrtrichtungen auf 60 Kilometer pro Stunde beschränkt. Das teilt das Landratsamt mit. In diesem Zeitraum müssen Anlagenteile der elektrischen Lautsprecheranlage in der Steuerzentrale des Tunnels ausgetauscht werden. Für die Teilerneuerung muss die gesamte Lautsprecheranlage abgeschaltet werden. Da diese bei einem möglichen Notfalleinsatz den Einsatzkräften nicht zur Verfügung steht, muss zur Reduzierung von Gefährdungen, die Geschwindigkeit in beide Fahrtrichtungen beschränkt werden. Weitere Behinderungen, wie Spursperrungen der Tunnelröhren sind nicht geplant.

Grundlage für den Teilanlagenaustausch ist das hohe Sicherheitsniveau für Straßentunnel in Deutschland und den geltenden »Richtlinien für die Ausstattung und den Betrieb von Straßentunneln (RABT)«. Die aktuelle Fassung der RABT stellt neben der Prävention – also der Vermeidung von Störfallen in Tunneln – verstärkt den Personenschutz in den Vordergrund. Hierbei hat die Selbstrettung der Verkehrsteilnehmer oberste Priorität. Personen, die sich im Tunnel befinden, sollen sich bei einem Notfall zügig selbst in Sicherheit bringen können, ohne auf das Eintreffen von Rettungspersonal warten zu müssen.

Zur Übermittlung von Informationen der Sicherheitskräfte kann mit der neuen Lautsprecheranlage eine wesentlich differenziertere und genauere Lagebeschreibung an die Tunnelnutzer übermittelt werden. Um einen maximalen Sicherheitsstandard auf Basis des aktuellen Stands der Technik gewährleisten zu können, wird die Lautsprecheranlage nachgerüstet und teilerneuert. (a)