Aktuell Artenschutz

Dem Menschen so nah

TÜBINGEN. Die Notizblätter in ihren Händen flattern zu Boden, als Jane Goodall dem Publikum, das sie mit großem Applaus empfängt, freudig zuwinkt. Das ist nicht weiter schlimm. Denn die zierliche Britin weiß ganz genau, was sie ihren Zuhörern sagen will. Als junge Frau zog sie 1960 in den afrikanischen Urwald, um das Verhalten von Schimpansen zu erforschen – und blieb 26 Jahre lang.

Großer Andrang herrschte beim Auftritt von  Jane Goodall in Tübingen, wo sie auf  Einladung von »Ärzte gegen Tierversuche«  war.
Großer Andrang herrschte beim Auftritt von Jane Goodall in Tübingen, wo sie auf Einladung von »Ärzte gegen Tierversuche« war. Ihre Stofftiere symbolisieren, dass es nicht nur um Schimpansen geht, sondern auch um Tiere in Labors und Massenhaltung. Foto: Claudia Hailfinger
Großer Andrang herrschte beim Auftritt von Jane Goodall in Tübingen, wo sie auf Einladung von »Ärzte gegen Tierversuche« war. Ihre Stofftiere symbolisieren, dass es nicht nur um Schimpansen geht, sondern auch um Tiere in Labors und Massenhaltung.
Foto: Claudia Hailfinger

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen