Aktuell Politik

CDU Frauen halten wenig vom Betreuungsgeld

KREIS TÜBINGEN. »Herdprämie« oder sinnvolle Familienförderung? Viele CDU-Frauen tun sich schwer mit den Betreuungsgeld-Plänen von Familienministerin Kristina Schröder. Sie will, dass Mütter, die ihre ein- und später auch zweijährigen Kinder daheim betreuen, dafür mindestens 100 Euro im Monat erhalten. Die Frauen-Union will mit dem Geld lieber die Altersversorgung von Müttern verbessern. Auch bei CDU-Frauen im Kreis gehen die Meinungen auseinander.

Foto: dpa
Foto: dpa

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?
Das sind Ihre Vorteile:
  • Zwei Wochen kostenlos testen
  • Probe-Abo endet automatisch
  • Zugriff auf "Meine Nachrichten"
Auswählen

Das sind Ihre Vorteile:

  • Artikel lesen und kommentieren
  • Zugriff auf "Meine Nachrichten"
  • Monatlich kündbar
Auswählen

Das sind Ihre Vorteile:

  • Artikel lesen und kommentieren
  • Zugriff auf "Meine Nachrichten"
  • Monatlich kündbar
Auswählen
Mit PayPal bezahlen