Aktuell Kreis Tübingen

Beschäftigte wollen mehr Lohn: Warnstreik in Tübingen

TÜBINGEN. »Habe Einkommen, suche Auskommen«, war auf Flugblättern zu lesen oder »Bundestags-Abgeordnete brauchen 9,4 Prozent mehr Geld. Wir auch!« Am Dienstag hat die erste Warnstreik-Welle im öffentlichen Dienst Tübingen erreicht. Von 12 bis 14 Uhr demonstrierten mehr als 150 Beschäftigte des Landkreises, der Stadtverwaltung und der Kreissparkasse vor dem Bürgeramt in der Schmiedtorstraße.

Unzufrieden mit dem Angebot der Gegenseite: Mitarbeiter von Landratsamt, Stadtverwaltung und Kreissparkasse.
GEA-FOTO: KREIBICH
Unzufrieden mit dem Angebot der Gegenseite: Mitarbeiter von Landratsamt, Stadtverwaltung und Kreissparkasse. GEA-FOTO: KREIBICH
Unzufrieden mit dem Angebot der Gegenseite: Mitarbeiter von Landratsamt, Stadtverwaltung und Kreissparkasse. GEA-FOTO: KREIBICH

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen